Der ewige Jäger

Das Häs des ewigen Jägers besteht aus zwei verschiedenen Seiten. Die eine Seite zeigt das jahrelange Leben im Wald. Um das verwucherte Leben im Wald darzustellen ist das Häs auf dieser Seite komplett mit „Fleckle“ besetzt. Diese Fleckle haben die Form eines Eichenblattes und tauchen in 4 verschieden Farben auf: Himmelblau, Grün, Kaki und Ocker. Diese vier Farben stehen für die 4 Jahreszeiten und zeigen so, dass der ewige Jäger ununterbrochen im Wald leben muss. Die andere Seite des Häs zeigt hingegen den ursprünglichen Stand des ewigen Jägers. Dafür wird an der Schulter ein Polster eingesetzt, um ein pompöses Auftreten zu gewährleisten. Doch auch diese Seite ist mit dem Waldmotiv versehen. Angewachsene Efeustränge verdeutlichen das Ineinandergreifen der beiden Seiten. Der ewige Jäger trägt braune Schnürstiefel aus Leder, wie es beim Jagen üblich war.

Die Maske des Jägers ist aus Holz und wird in Elzach im Schwarzwald von einem erfahrenen Schnitzer gefertigt. Sie zeigt einen alten, verwucherten Mann mit langem ungepflegtem Bart und tiefen Falten. Der Gesichtausruck darf hierbei vom Maskentraäger slebst ausgesucht werden, da aus der Sage nicht eindeutig herauszulesen ist, welchen Gemütszustand der ewige Jäger besitzt. Es ist vorstellbar, dass er sich im wald wohlfühlt, weil das Jagen seine Leidenschaft ist, man könnte aber auch sagen, der ewige Jäger ist wütend, weil er auf ewig jagen muss. Die Maske wird mit langen weißen Pferdeschweifen versehen, die das Alter des Jägers nochmals verdeutlichen. Ein gleichfarbenes Maskentuch verdeckt den Hals und bildet so das Bindeglied zwischen Häs und Maske.

Der Ewige Jäger darf eine Rätsche oder ähnliche Gegenstände zur Triebjagt mit sich führen.
Der ewige Jäger ist die wilde und eventuell furchteinflösende Figur der Narrenzunft Steinenbronn.logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.